Kosmetik

Lödige als Partner für die Kosmetikindustrie

Kosmetische Produkte werden oft unter pharmaähnlichen Anforderungen hinsichtlich Sicherheit, Reinheit und Reproduzierbarkeit hergestellt. Im Kontext dieser Kriterien bildet unser spezifisches Verfahrens-Know-how für Misch-, Trocknungs-, Granulier-, Dispergier- und Emulgier-Systeme die Basis innovativer Systemlösungen für die Kosmetikindustrie. Dabei ist für uns eine kundenorientierte Konzeption von Maschinen und Anlagen ebenso selbstverständlich wie die strenge Einhaltung aktueller Hygiene-Standards für die Ausführung unserer Maschinen.

Zur Verfahrensentwicklung und für ein zuverlässiges Scale-Up auf Maschinen in Produktionsmaßstab, stehen im Lödige-Technikum diverse Anlagen für Ihre Versuche zur Verfügung.

Verfahrentechnische Lösungen

Mit einem breiten Spektrum verfahrenstechnischer Anlagen und Maschinen ermöglicht Lödige ein produktspezifisches Prozessdesign entsprechend der jeweils vorliegenden Kundenanforderungen.

  • Diskontinuierliches Mischen und Granulieren im horizontalen Lödige-System
  • Diskontinuierliches Mischen und Granulieren im vertikalen Lödige-System
  • Mischen und Aufbereiten im kontinuierlich arbeitenden Lödige-Ringschichtsystem
  • Mischen und Dispergieren / Emulgieren im horizontalen System
  • Trocknen und Mischen im Vakuum-Schaufeltrockner

Diskontinuierliches Mischen und Granulieren im horizontalen Lödige-System

Die Erfindung des Pflugscharmischers hat die Misch- und Aufbereitungstechnik revolutioniert. Zahlreiche patentierte Innovationen basieren auf diesem System. Im Lödige-Mischer wird eine homogene Zufallsmischung in kürzester Mischzeit erzielt.

In einem liegenden, zylindrischen Mischbehälter rotieren als Mischelemente, die auf einer horizontalen Welle in einer speziellen Systematik angeordneten Pflugschar®-Schaufeln. Die Größe, Anzahl, Positionierung, geometrische Form und Umfangsgeschwindigkeit der Mischwerkzeuge sind so aufeinander abgestimmt, dass sie die in den Behälter eingefüllten Komponenten in eine dreidimensionale Bewegung versetzen. Die so im Mischgut hervorgerufene Turbulenz - unter ständiger, totaler Erfassung des Materials durch die Mischwerkzeuge - lässt die Bildung toter oder bewegungsarmer Zonen nicht zu und bewirkt eine schnelle und exakte Vermischung. Durch die spezielle Formgebung der Mischelemente wird in der Radialbewegung das Mischgut wieder von der Trommelwand abgehoben und ein Quetschen der Partikel zwischen der Behälterwand und den Mischwerkzeugen vermieden. Das Schleuder- und Wirbelverfahren ist daher prädestiniert für die Durchführung von besonders schonenden Mischprozessen bei fragilen und wärmeempfindlichen Stoffen.

Bei besonderen Anwendungen oder speziellen Komponenteneigenschaften kann durch modifizierte, pflugscharähnliche Schaufeln dieser Effekt noch spezifischer erreicht werden. Bei speziellen Mischaufgaben- und besonders bei kombinierten Verfahren - kann es erforderlich werden, die Mischwirkung des Schleuderwerks zu unterstützen. Dies geschieht durch den Einsatz separat angetriebener, hochtourig rotierender Messerköpfe. Die kurze Mischzeit bei optimal angepasster Antriebsleistung sorgt für minimierten Energie-Verbrauch. Lödige Mischer sind wartungsarm und unterstützen durch diese Eigenschaft die hohe Verfügbarkeit der Produktionsanlage. Durch die gute Zugänglichkeit aller Mischerinnenteile wird der Aufwand für Reinigung und Inspektion merklich reduziert. Die Mischer können optional für WIP/ CIP angepasst werden und bieten somit auch bei mikrobiologisch kritischen Komponenten höchsten Hygienestandard.

Diskontinuierliches Mischen und Granulieren im vertikalen Lödige-System

MGT-Mischgranulatoren sind standardisierte, allen Anforderungen an GMP/WIP-Design angepasste Systeme. Sie sind ausgesprochen reinigungsfreundlich und zeichnen sich durch extrem geringen Wartungsaufwand aus.

In einem vertikalen, zylindrischen Mischbehälter rotiert randgängig und in geringem Abstand zum Behälterboden ein dreiflügliges Mischwerkzeug. Die spezielle Form dieses Werkzeugs und dessen Umfangsgeschwindigkeit sind so aufeinander abgestimmt, dass das Mischgut in einen trombenförmigen Umlauf gebracht und dabei in horizontalen und vertikalen Ebenen beschleunigt wird. Diese Art der Produktbewegung bewirkt eine schnelle und intensive Vermischung selbst bei Komponenten, die hinsichtlich Körnung, Partikelform, Schüttgewicht und Oberflächenbeschaffenheit große Unterschiede aufweisen. Die hohen Mischgüten werden in kurzen Mischzeiten erreicht. Ein separat angetriebener Messerkopf dient - wenn das Mischgutverhalten es erfordert - zum Aufschließen von Verballungen, zur Durchführung einer gleichmäßigen Befeuchtung und zum Feuchtgranulieren. Der Granulierendpunkt kann dabei gezielt gesteuert werden. In der Baureihe S sind die MGT als „Single-Pot-Machine“ mit beheizbarem Doppelmantel und Vakuumdesign für die Prozess-Schritte Mischen, Granulieren und Trocknen in einer Maschine ausgelegt.

Mischen und Aufbereiten im kontinuierlich arbeitenden Ringschichtsystem

Der Lödige Ringschicht-Mischer Typ CoriMix® CM zeichnet sich durch ein breites Anwendungsspektrum für Misch-, Befeuchtungs-, Granulier- und Kompaktieraufgaben aus. Die Systeme produzieren eine gleichbleibende Produktqualität mit hohen Anteilen der spezifisch gewünschten Granulatgrößen.

Das System basiert auf der hohen Umfangsgeschwindigkeit des Mischwerkzeugs von bis zu 40m/s; die daraus resultierende Zentrifugalkraft zwingt das Produkt in eine Ringschicht. Im Profi der Ringschicht herrscht eine starke Mischintensität bedingt durch die hohe Differenzgeschwindigkeit zwischen den rotierenden, speziell geformten Mischwerkzeugen und der Mischerwand. Das Produkt wird pfropfenartig durch den Mischraum bewegt. Füllgrad und Drehzahl, die Geometrie und Einstellung der Mischwerkzeuge sowie die Mischbehälterlänge und der Volumendurchsatz beeinflussen die Verweilzeit. Das System bietet die Möglichkeit, den Mischraum in Zonen unterschiedlicher Scherintensität zu unterteilen; eine optimale Anpassung an die variierenden Produkteigenschaften wird somit ermöglicht. Flüssige Bestandteile werden direkt in die Ringschicht eingeleitet - dies sichert eine homogene Verteilung innerhalb der Mischung. Eine unerwünschte Benetzung der Mischwelle und der Mischerwand wird vermieden.

CoriMix®-Systeme bieten durch die über die gesamte Länge aufklappbare Trommel optimale Reinigungsmöglichkeiten. Die hohen Durchsatzleistungen (z.B. CM 80 mit bis zu 5 m3/h) werden mit Anlagen in kompakter Bauweise erzielt.

Mischen und Dispergieren / Emulgieren im horizontalen System

In Kooperation mit der Fa. AC Serendip Ltd. wurden bei dem Lödige-Dispergier-Mischer in einem neuartigen Konzept eines horizontal angeordneten Mischers mit angeflanschtem Homogenisator zwei bewährte Verfahrensprinzipien konsequent miteinander verbunden.

In einem horizontalen Mischer mit modifizierten Pflugscharschaufeln werden die Komponenten der Emulsion zu einer Vormischung vermischt. Die mit speziellen Abstreifern modifizierten Mischelemente sorgen dabei dafür, dass das Produkt mit der gesamten Innenfläche des temperierbaren Doppelmantels in Kontakt kommt und somit ein effizienter Wärmeaustausch stattfinden kann. Die Herstellung des endgültigen Zustandes einer Emulsion erfolgt mit Hilfe eines Rotor-Stator-Systems, welches an den unteren Bereich des Mischers angeflanscht ist. Die flüssigen Komponenten werden hierbei im Kreislaufbetrieb durch das Rotor-Stator-System in den Mischer zurückbefördert bis die gewünschte Tröpfchenverteilung der Emulsion erreicht ist.

Trocknen und Mischen im Vakuum-Schaufeltrockner

Der Lödige DRUVATHERM® Labor-Schaufeltrockner ist ein horizontaler, diskontinuierlicher Vakuumtrockner mit frequenzgeregeltem Mischwerk. Dieser Mischer – bestehend aus prozessangepassten, auf einer Welle in spezieller Systematik angeordneten Mischelementen - ist in einer zylindrischen, mit Temperiermantel versehenen Mischtrommel eingebaut.

Durch die Rotation des Mischwerks wird eine dreidimensionale Produktbewegung unter ständiger Erfassung des gesamten Produktes generiert.

Die aus diesem mechanisch erzeugten Wirbelbett resultierende Kontakthäufigkeit der Partikel mit der Wärmeaustauschfläche (beheizte Apparatewand) führt zu kürzesten Trocknungszeiten. Der seitlich an der Mischtrommel eingebaute, hochtourigrotierende Messerkopf dient dem Produktaufschluss beim Phasenübergang (stückig / körnig / pulverig), wobei Produktoberflächen zusätzlich freigesetzt werden. Dies führt zu einer deutlichen Erhöhung der Trocknungsleistung bzw. zur Vermeidung von Feuchte- und Temperaturgradienten. Mit den Lösungsmittelbrüden mitgerissene Feinpartikel werden im Filter abgeschieden und gelangen durch die pneumatische Filterreinigung zurück in das Produktbett.

Anwendungen/Referenzen für die Kosmetikindustrie

Lödige hat sich als Partner für verfahrenstechnische Maschinen und Anlagen in den vergangenen Jahrzehnten in der Kosmetikindustrie etabliert. Weltweit agierende Konzerne für Gesichts- und Körperkosmetik setzen ebenso auf unsere Systeme wie große Handelsmarken oder auch kleinere Hersteller von Haarkosmetik, Handcremes oder Badezusätzen. Dabei reicht die Bandbreite der von Lödige gelieferten Maschinen weit über unsere bewährten horizontalen und vertikalen Mischsysteme hinaus.

Prospekt

  • Systemlösungen für die Kosmetik-Industrie

    Download

Always the right mix

Always the right mix

Schließen
We have served over 30.000 projects world- wide - how may we help you? Select your language
Click on a country to view contact information.