Trocknen, Granulieren und Coaten im Wirbelschicht-Prozessor

Der Lödige-Wirbelschichtprozessor in abgestuften Baugrößen für Chargen von 0,1 bis 1.800 kg ermöglicht durch eine Vielzahl angebotener Optionen die individuelle Anpassung an Ihre Anforderungen und Wünsche.

Die mit dem Wirbelschichtprozessor angebotene Technologie erzielt gleichmäßige, reproduzierbare Produktqualitäten bei schonender Produktbehandlung – und dies in sehr kurzen Prozesszeiten. Die Behandlung von pulvrigen Stoffen bis zu rieselfähigen Produkten ist ebenso möglich wie die Trocknung feuchter Produkte (z. B. Nassgranulate). Das Coaten von Pulvern, Granulaten und Formlingen kann in diesem System ebenso erfolgen.

Während des Prozesses wird warme Luft in definierter Menge und Strömungsgeschwindigkeit über den Produktbehälterboden (Conidur®-Boden) kontinuierlich in den Prozessor angesaugt. Das im Behälter vorgelegte Produkt beginnt zu fluidisieren und wird getrocknet oder mit Hilfe einer Dreistoffdüse benetzt und dadurch granuliert. Weiter besteht die Möglichkeit des Coatens von Pellets über tangential angeordnete Düsen im Bereich des Conidur®-Bodens (Unterbettverfahren) oder durch die Verwendung eines Wurster-Einsatzes. Die integrierten Filter – deren Funktionsprinzip und Bauart prozess- und produktspezifisch gewählt wird – halten die Pulverpartikel zurück und führen sie durch permanente Abreinigung dem Prozess wieder zu.

Wir sind für Sie da!