Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH

Zylindrische Filterkerzen

Zylindrische Filterkerzen

Zylindrische Filterkerzen werden zum Zurückhalten von Produkt bereits seit Jahrzehnten in Trocknern unterschiedlicher Bauform verwendet.

Eingesetzt werden Filterkerzen aus Textilmaterialien oder Edelstahl.
Die Abreinigung bei beiden Filtertypen während des Prozesses erfolgt durch Druckstöße mit Gas (Luft / Stickstoff) von der Reingasseite.

Speziell die Reinigung der Metallfilterkerzen bei Produktwechsel stellt eine große nicht zu vernachlässigende Herausforderung dar.

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Ausbau der Filterkerzen und einer externen Reinigung

oder

2. Reinigung im eingebauten Zustand (CIP).
Diese Variante wird immer stärker angefragt, da das Ausbauen von mit Staub belasteten Filterkerzen nicht sehr bedienerfreundlich ist.

Lödige hat eine Lösung entwickelt, bei welcher die Filterkerzen im eingebauten Zustand gereinigt werden können.

Produktion

Auf der Reingasseite oberhalb der Filterplatte ist eine Venturi-Düse angebaut, welche zur Abblasung der Filter während des Produktionsprozesses die Druckluft beschleunigt und somit die Reinigung über die gesamte Länge der Filterkerze gewährleistet.

Reinigung (CIP)

Für die Nassreinigung wird über einen Pneumatikzylinder ein Düsenrohr in die Filterkerze durch die Venturi- Düse eingeführt. Die an diesem Rohr angebrachten Düsen reinigen die Filterkerze von der Reingasseite aus, und zwar in Richtung des Prozessraumes. Durch die Hubbewegung des Pneumatikzylinders wird gleichzeitig der Boden der Filterkerze geöffnet, so dass überschüssiges Reinigungsmedium ablaufen kann. Die Filterkerzen werden über Sprühdüsen zur selben Zeit von der Prozessseite gereinigt.

Nach der Nassreinigung wird das gesamte System wieder trocken geblasen.

Der Reinigungserfolg kann durch die Überprüfung des Last Rinse bestätigt werden.

Einsatzbereich

+49 (5251) 309-0
Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH
Willkommen bei Lödige